Kongress 2013

Der 4. Webscout Kongress findet am 14. und 15. Mai 2013 in Karlsruhe-Durlach statt.

Im Fokus des vierten Webscout Kongresses stehen wieder spannende Themen. Wir werden wieder einiges über Daten und Fakten rund um Social Media und Online Marketing erfahren. Ein weiteres wichtiges Thema ist das Web Monitoring und vor allem das Social Media Monitoring – wie bleibt man auf dem Laufenden und für was kann das Wissen verwendet werden?

Ein weiterer Themenschwerpunkt ist das Personal Recruiting und die damit verbundenen rechtlichen Grenzen.

Wie kann man besser Nutzer verstehen und wie hängen damit auch Usability und Google zusammen? Wie beeinflusst Social Media das Kaufverhalten? Wie können kleinere Unternehmen ihre Website dazu nutzen, Prozesse im Unternehmen und im Kundenkontakt zu optimieren?

Weitere Informationen:

Medienpartner

Folien zu den Vorträgen

Photogalerie 2013

14. Mai 2013

19.00 – 23.00

Gettogether in KA-Durlach

Der kick-off des Webscout Kongress 2013 findet ab 18.30 Uhr im “Sol i Luna” in Karlsruhe-Durlach statt (Pfinztalstr. 58). Es wird wieder ein echtes Highlight!

In geselliger Runde ist es möglich, mit den Sprechern des Kongresses Kontakt aufzunehmen und Diskussionen anzuheizen. Nutzen Sie die persönliche Atmosphäre, um Kontakte zu knüpfen oder zu vertiefen.

15. Mai 2013

09.00 – 09.30

Opening Networking Breakfast und Akkreditierung

Moderation: Prof. Dr. Gerald Lembke, Präsident Bundesverband Medien und Marketing (BVMM) e. V.

Herr Prof. Dr. Lembke ist erfolgreicher Autor. Von ihm erschienen sind bspw. Social-Media-Marketing und Digitale Medien in Unternehmen. Ehrenamtlich ist Herr Prof. Dr. Lembke Gründer und Präsident des Bundesverbandes für Medien und Marketing, einem Netzwerk in D, A und CH zur gezielten Unterstützung von Unternehmen auf dem weiteren Weg in die digitale Unternehmenswelt. Er ist Gesellschafter des “Instituts für Medien GmbH”, eine Beratung und Agentur spezialisiert auf Digitale Marketing-Produktionen und -Kommunikation.

09.30 – 10.30

Keynote: Social Media in der Sportkommunikation Maike Hohmeyer, Rhein-Neckar Löwen

Mit Socialmedia werden Fans generiert, aber wie generiert man daraus tatsächliche Fans für einen Sportverein? Wie man mit Interessenten über Social Media in den Dialog geht wird ein Kernpunkt des Vortrages. Nicht einfach nur mit dem Gießkannenprinzip die Fans mit Informationen berieseln. Auch die Kontaktanbahnung mit potentiellen Sponsoren ist ein wichtiger Faktor.

Frau Maike Hohmeyer hat an der Reinhold-Würth-Hochschule in Künzelsau BWL und Sportmanagement studiert. Den Master in BWL mit Schwerpunkt Sportmanagement  machte Sie an der RheinAhrCampus in Remagen.

Frau Hohmeyer arbeitete während ihrem Studium bei der ProVital Bromberg-Lippe GmbH und bei der Lufthansa Technik AG, bevor sie 2011 das Marketing für die Rhein-Neckar Löwen übernahm.

10.30 – 11.30

Wie Social Media die Kaufentscheidung beeinflusst. Susanne Fittkau, Geschäftsführerin, Fittkau & Maaß Consulting GmbH

Ihre Kunden sind in den sozialen Netzwerken unterwegs? Inwieweit wird dadurch deren Kaufverhalten beeinflusst? Werden sie beeinflusst?

Susanne Fittkau gründete 1995 zusammen mit Holger Maaß das erste Internet- Marktforschungsunternehmen in Deutschland und zählt damit zu den Branchenpionieren. Die Forschungsservices von Fittkau & Maaß Consulting umfassen Internet-Markt- und Benchmarking-Studien (z. B. die WWW-Benutzer-Analyse W3B) sowie individuell konzipierte Forschungs- und Beratungsprojekte (z. B. Website- und Konzept-Tests, Usability-Labs, Online-Zufriedenheits- und -Kundenbindungsforschung, PR-Forschung, Werbewirkungsforschung, Online-Panelbefragungen). Die Services unterstützen die Kunden von Fittkau & Maaß Consulting bei der strategischen Planung, Konzeption, Optimierung und Vermarktung ihrer Aktivitäten im Internet und Mobile Web.

Zu den Kunden von Fittkau & Maaß Consulting zählen Beiersdorf, Cortal Consors, Deutsche Bahn, Deutsche Telekom, Immobilien Scout, Nestlé, Otto, Panasonic, Ticket Online, TUI, wissenmedia u. v. m.

Fittkau
11.30 – 11.45

Pause “Verschnauferle”

11.45 – 13.00

Nutzer verstehen. Prof. Dr. Dirk Lewandowski, HAW Hamburg

Der Schlüssel für erfolgreiche Websites ist ein Verständnis der Nutzererwartungen und des Nutzerverhaltens. In diesem Vortrag werden grundlegende Verhaltensmuster im Web (mit demSchwerpunkt Suche) erklärt und anhand empirischer Studien verdeutlicht. Daraus lässt sich ableiten, wie Websites nach Kriterien der Usability zu gestalten sind und wie den Nutzern eine möglichst optimale User Experience ermöglicht werden kann.

Dirk Lewandowski ist Professor für Information Research & Retrieval an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. SeineForschungsinteressen sind Web Information Retrieval, Qualitätsfaktoren von Suchmaschinen sowie das Rechercheverhalten der Suchmaschinen-Nutzer. Zu seinen Veröffentlichen gehören neben dem Handbuch Internet-Suchmaschinen (bislang drei Bände, 2009-2013) zahlreiche Aufsätze, die in deutschen und internationalen Fachpublikationen veröffentlicht wurden.

http://www.bui.haw-hamburg.de/lewandowski.html
13.00 – 13.45

Fingerfood und Networking

13.45 – 14.45

SEO & Usability Jens Fauldrath, takevalue Consulting GmbH Hendrik Terbeck, TU Berlin

Der Vortrag zeigt Synergie-Potentiale zwischen der Suchmaschinenoptimierung und Usability von Websites auf. Die beiden Disziplinen werden in der Präsentation bewusst miteinander verbunden, da sie sich gegenseitig beeinflussen und sowohl von Nutzern als auch von Google nicht unterschieden werden. Die zurückliegenden Google-Algorithmus-Updates verdeutlichen, dass die Benutzerfreundlichkeit einer Website einen Einfluss auf deren Ranking hat. Deshalb stehen Website-Betreiber heute in der Pflicht, nicht nur an die Generierung von Traffic zu denken, sondern diesen auch Conversion-orientiert zu behandeln. Hürden für Nutzer und Suchmaschinen im Prozess von der Suchergebnisauswahl bis zur Transaktion werden anhand einer Website beispielhaft veranschaulicht.

Jens Fauldrath ist geschäftsführender Gesellschafter der takevalue Consulting GmbH. Er unterstützt seine Kunden bei der Schaffung  optimaler Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Online Marketing. Zuvor war Herr FauldrathTeamleiter SEO der Deutschen Telekom AG, P & I. Er verantwortete mit dem vom ihm aufgebauten Team das Thema SEO für die Portale t-online.deFussball.de und wetter.info sowie der Downloadportale Gamesload.deMusicload.de und Videoload.de. Außerdem ist er Dozent an der Hochschule Darmstadt für das Thema Suchmaschinen-optimierung und Mitglied im Fachbeirat der SMX München. Er betreibt den Blog inhouse-seo.de und ist einer der Moderatoren bei Radio4SEO.de. Twitter:@termfrequenz Web: www.fauldrath.net

Hendrik Terbeck arbeitet als Suchmaschinenoptimierer mit strategischem Schwerpunkt bei der Online Marketing-Agentur uniquedigital GmbH. Während seines Studiums an der HAW Hamburg hat er sich außerdem auf Web Usability spezialisiert und 2012 die Deutsche Telekom AG in den Bereichen Usability und User Experience unterstützt. Im Rahmen seiner Bachelorarbeit hat er 2011 eine Eyetracking-Studie der Google-Ergebnisseite mit 50 Testpersonen durchgeführt. Aktuell studiert Hendrik Terbeck den internationalen Double Degree-Master in Innovationsmanagement und Business Administration an der TU Berlin und Uni Twente.

14.45 – 15.45

Suchverhalten und Web Monitoring, Dr. Nadine Höchstötter, webscout GmbH

Der Vortrag gibt Einblicke in das Suchverhalten und zeigt, wie Konsumenten von den Medien gesteuert werden. Deswegen ist Social Media Montitoring wichtig: Trends entdecken, Reputationsanalyse, Kundenfeedback und Resonanzmessung sind hier die wichtigen Schlagworte. Mit den richtigen Analysewerkzeugen ausgestattet, kann so ein Unternehmen früher als der Wettbewerb reagieren. Der Vortrag wird dies an Beispielen belegen.”

Dr. Nadine Höchstötter ist Gesellschafterin der Webscout GmbH und für Vertrieb&Marketing zuständig. Davor arbeitete sie für Ask.com in Dublin, wo sie für das Ranking UK und die Indexverbesserung verantwortlich war. Ihre Forschungsinteressen sind Web Information Retrieval, Ranking Algorithmen und Zeitreihenanalyse von Suchanfragen. Nadine Höchstötter studierte Wirtschaftsingenieurwesen mit den Schwerpunkten Telematik und Marketing an der Universität Karlsruhe (TH).

15.45 – 16.15

Kaffee- und Teepause

16.15 – 17.15

Social Media & Recht – Chancen und Risiken bei XING, Facebook & Co, Dr. Carsten Ulbricht, Kanzlei Diem & Partner

  • Rechtliche Anforderungen an Unternehmenspräsenzen
  • Arbeitnehmerdatenschutz – Recherche in und über Soziale Netzwerke
  • Grenzen des Social Media & Recruiting
Dr. Carsten Ulbricht ist auf Internet und Social Media spezialisierter Rechtsanwalt bei der Stuttgarter Kanzlei Diem & Partner mit den Schwerpunkten IT-Recht, Marken-, Urheber- und Wettbewerbsrecht sowie Datenschutz. Im Rahmen seiner anwaltlichen Tätigkeit berät Dr. Ulbricht nationale und internationale Mandanten in allen Rechtsfragen des E- und Mobile Commerce, sowie zu allen Themen im Bereich Social Web. Seine Schwerpunkte liegen dabei auf der rechtlichen Prüfung internetbasierter Geschäftsmodelle und Vermeidung etwaiger Risiken bei Aktivitäten in und über die Sozialen Medien, datenschutzrechtlichen Themen aber auch dem Umgang mit nutzergenerierten Inhalten.
Neben seiner Referententätigkeit berichtet er seit dem Jahr 2007 regelmäßig in seinem Weblog zum Thema „Web 2.0, Social Media & Recht“ unter www.rechtzweinull.de nicht nur über neueste Entwicklungen in Rechtsprechung, Diskussionen in der Literatur und über eigene Erfahrungen, sondern analysiert auch Internet Geschäftsmodelle und -projekte auf ihre rechtlichen Erfolgs- und Risikofaktoren.
17.15 – 18.15

Erste Hilfe für die Website: Konzeption statt High Tech, Thomas Dominikowski, m4plus

Wenn die digitale Revolution an der Basis ankommt, bei den Webauftritten von kleinen und mittleren Unternehmen, sieht sie anders aus als die großen Strategiekongresse und Trendreports es vorhergesagt hatten. Von den dortigen Erfahrungen berichtet Thomas Dominikowski, der Websites für Arztpraxen konzipiert und betreut. Seine Thesen:
  • Konzept ist King: der Weg zur Website sollte möglichst lang sein
  • Kleine Websites brauchen Low Tech – aber höchst clever eingesetzt
  • Websites sind kein Selbstzweck, sondern müssen echten Mehrwert bieten
Mit vier „Perspektivwechseln“ zeigt er, wie er seinen Kunden zu guten Websites verhilft:
  • Kosten-Nutzen-Perspektive – lohnt sich eine Website überhaupt?
  • Nutzerperspektive: was will der Nutzer – und was braucht kein Schwein?
  • Anwendungs-Perspektive: welche Prozesse funktionieren im Alltag?
  • Kompetenz-Perspektive:  was können die Menschen hinter der Maschine umsetzen?
Thomas Dominikowski, Jahrgang 1964, begann seine berufliche Laufbahn als Journalist und Politikwissenschaftler. Er entdeckte seine Leidenschaft für digitale Medien und innovative Kommunikation schon vor den Zeiten des Web 1.0 und ist seitdem in verschiedenen Rollen in diesem Feld aktiv. Er gründete einen Buchverlag, baute Mitte der neunziger Jahre eine Internetagentur auf und war im Bundesministerium für Bildung und Forschung für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.  Bei Lycos Europe leitete er einige Jahre lang das Produktmanagement der europäischen Suchmaschinen (Lycos, Fireball u.a.). Er war beteiligt am Aufbau einer Freiwilligen Selbstkontrolle der Suchmaschinen und war Sprecher der Suchmaschinen in Deutschland. Nach Stationen bei dem amerikanischen Softwareunternehmen Attensity und bei der Medienfabrik Gütersloh (Bertelsmann) machte er sich 2011 wieder selbständig als Agenturinhaber und Berater für digitale Medien. Unter anderem berät er die Axel Springer AG bei Ausbau und Weiterentwicklung ihrer digitalen Vertriebsstrategie. Neben diesen digitalen High-End-Aktivitäten wirkt er immer wieder mit Freude an anspruchsvollen digitalen Low-End-Aktivitäten mit und bringt unter anderem Ärzte und andere kleine und mittelständische Unternehmen mit gut konzipierten Auftritten ins Netz.

18.15 – 18.30

Closing Notes und Verlosung, Dr. Nadine Höchstötter, webscout.de

18.30 – open

Networking: Hausgebrautes, Musik und Buffet